SiCeffizient

Siliziumcarbid-basierte Leistungsmodule zur Effizienz- und Reichweitensteigerung von Elektrofahrzeugen

Innovationen in der Elektronik werden die Effizienz des Antriebssystems von Elektrofahrzeugen und damit auch ihre Reichweite weiter erhöhen. Eine besondere Rolle kommt dabei Siliziumcarbid (SiC)-Halbleitern zu, mit denen die Leistungselektronik, die Energieflüsse im Fahrzeug steuert, kompakter und effizienter werden kann. Intelligente Elektronik zur Ansteuerung und Überwachung wird zudem die Zuverlässigkeit künftiger Antriebe auch im Fehlerfall sicherstellen.

 

SiCeffizient

Ziel dieses Projektes ist es, mit Hilfe der modularen SiC-basierten Leistungselektronik eine hocheffiziente und bedarfsorientierte Steuerung des Antriebs von Elektrofahrzeugen zu erreichen und damit die Reichweite zu erhöhen. Zu diesem Zweck werden neuartige Aufbau- und Verbindungstechnologien wie Embedding, innovative Schaltungstopologien und Lösungen zur verbesserten Wärmeabfuhr für SiC-Leistungsmodule erforscht. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Erforschung von Leistungsmodulstrukturen, die das volle Potenzial der SiC-Halbleiter ausschöpfen, indem sie die thermischen und elektromagnetischen Eigenschaften, sowie die Steuerung verbessern und gleichzeitig die erforderliche Halbleiterfläche minimieren. Das Ziel im Teilvorhaben der Universität Stuttgart besteht in der Konzeption, dem Aufbau, dem Einsatz und der Analyse von aktiven Belastungswechseltests unter Berücksichtigung der Spezifika von SiC-Leistungshalbleitern und von Rahmenbedingungen, die sich aus dem hohen Integrationsgrad, der 3D-Integration und dem PCB-Embedding ergeben.

Kevin Muñoz Barón
M.Sc.

Kevin Muñoz Barón

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang